Barbara Buchmaier & Christine Woditschka in der Studio//Bühne

Die Studio//Bühne als Proberaum für Vorveröffentlichungen, initiiert von Suse Weber, existiert bereits seit 2013 in Berlin mit über 40 AkteurInnen. 

Wir freuen uns, Barbara Buchmaier & Christine Woditschka als Akteurinnen (seit 2014/2016) für eine Lecture- Performance im Rahmen von Shadow Play ankündigen zu können.

… oder kann das weg? Fallstudien zur Nachwende

Fallstudien und Beiträge von: Bakri Bakhit, Tina Bara, Nadja Buttendorf, Can Candan, Yvon Chabrowski, Harun Farocki, Rainer Görß/Ania Rudolph, Jörg Herold, Bernd Hiepe, Margret Hoppe, Susanne Huth, Wilhelm Klotzek/Peter Woelck, Silke Koch, Eric Meier, Minh Duc Pham, Andrea Pichl, David Polzin, Sabine Reinfeld, Sophie Reinhold, Elske Rosenfeld, Tucké Royale, Wolfgang H Scholz, Gabriele Stötzer, Achim Valbracht, Anna Voswinckel/Beatrice E. Stammer, Suse Weber, Anna Zett/Hermann Heisig

Donnerstag, 16. September 2021 — Sonntag, 07. November 2021

nGbK, Oranienstraße 25, 10999 Berlin
Geöffnet: Mi-Mo 12-18 Uhr, Fr 12-20 Uhr

Fallstudien
In dem zweijährigen Projekt sind acht thematische Fallstudien entstanden, deren Fokusse und Titel sich in der gemeinsamen Recherche herauskristallisierten. Von diesen Fallstudien sind sieben jeweils einer Ausstellungswoche zugeordnet:
»Paradies Leerstand« (16.22. Sept), »Muttiland Revisited« (23.29. Sept), »Marlboro Man« (30. Sept6. Okt), »Stasisauna« (7.13. Okt), »Depot Bilderstau« (14.20. Okt), »Wessiwerdung« (21.27. Okt), »Ossiwerdung« (28. Okt7. Nov), »Nachwende-Klappe« (16. Sept – 7. Nov.), »White Cube – nGbK« (16. Sep–7. Nov)

nGbK-Projektgruppe: Bakri Bakhit, Elske Rosenfeld, Wolfgang H Scholz, Anna Voswinckel, Suse Weber

Der regelmäßig aktualisierte Blog nachwendefallstudien.de (ab 15. September) ist die digitale Ergänzung der Ausstellung und beinhaltet neben einer Beschreibung der Fallstudien und dem Programm der jeweiligen Woche weiteres Recherchematerial und eine Reihe von im Zuge des Projektes entstandenen Texten und Gesprächen.

Die Zukunft der SPD #2

Maximiliane Baumgartner, Norbert Bisky, Henning Bohl, Lutz Braun, Constant Dullaart, Julia Eichler, FAMED, Friederike Feldmann, Claus Föttinger, Michael Franz & Franziska Ipfelkofer, Manuel Graf, Dale Holmes, Philipp Höning, Thomas Kilpper, Claudia Kugler, Stephan Machac, Michaela Meise, Anna Meyer, Leonie Nagel & Max Stocklosa, Henrike Naumann, Stefan Panhans, Peter Piller, Christian Rothmaler, Eran Schaerf, Matthias Schamp, Heidi Specker, SUSI POP, Catharina Szonn, Wawrzyniec Tokarski, Suse Weber, Alex Wissel, Ina Wudtke, Steffen Zillig

kuratiert von Hans-Jürgen Hafner und Gunter Reski

4. – 26. September 2021
Provinz Showroom, Schmechtingstr. 38, 44809 Bochum
Donnerstag bis Samstag, 15 – 19 Uhr und nach Vereinbarung:
mail@provinzeditionen.de

Shadow Play: Barbara Buchmaier & Christine Woditschka

We regret to inform you that due to an injury of one of our performers the announced Shadow Play for 17.7. unfortunately has to be postponed to september. We will inform you about the rescheduled date shortly.

Nina Rhode in der Studio//Bühne

Die Studio//Bühne als Proberaum für Vorveröffentlichungen, initiiert von Suse Weber, existiert bereits seit 2013 in Berlin mit über 40 AkteurInnen. 

Wir freuen uns, Nina Rhode als Akteurin (seit 2013) für eine Live-Performance im Rahmen von Shadow Play ankündigen zu können.

Aufgrund der aktuellen Situation ist es möglich, als PassentInnen unsere Filmaufzeichnungen kurzzeitig zu besuchen. In den nachfolgenden Tagen würde wir weiter einen QR-Code versenden, der in einem Rohschnitt die Performance von Nina Rhode vorstellt.

Heike Kabisch in Koop. mit der Erarbeitsgemeinschaft Das Multihybrid in der Studio//Bühne

Die Studio//Bühne als Proberaum für Vorveröffentlichungen, initiiert von Suse Weber, existiert bereits seit 2013 in Berlin mit ca. 40 AkteurInnen. 

Wir freuen uns, Heike Kabisch in Kooperation mit der Erarbeitungsgemeinschaft Das Multihybrid als Akteurinnen (seit 2020) für einen Beitrag im Rahmen von Shadow Play ankündigen zu können.

Aufgrund der aktuellen Situation ist es möglich, als PassentInnen unsere Filmaufzeichnungen zu besuchen. In den nachfolgenden Tagen würde wir weiter einen QR-Code versenden, der in einem Rohschnitt die Performance von Sabine Reinfeld vorstellt.